Image Image Image

Sachbearbeiter*in Leistungen Asyl

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Planstellen im Amt für Jugend, Soziales und Asyl, Abteilung Asyl, Wohnen, Bildung und Teilhabe befristet für die Dauer von 2 Jahren gem. § 14 Abs. 2 TzBfG zu besetzen.


Aufgabengebiet:

  • • Beratung über Art und Umfang zu allen Leistungsarten des Sozialgesetzbuches XII sowie des Asylbewerberleistungsgesetzes
  • • Annahme und Bearbeitung von Leistungsanträgen entsprechend der gesetzlichen Grundlagen
  • • Bescheiderteilung und Zahlbarmachung des Einzelfalles
  • • Erstellung von Stellungnahmen zur Widerspruchsbearbeitung bzw. bei Klageverfahren
  • Bearbeitung von Wohnungsangelegenheiten für dezentral untergebrachte Asylbewerber*innen• Bearbeitung von Wohnungsangelegenheiten für dezentral untergebrachte Asylbewerber*innen
  • Prüfung der Gewährung von Berechtigungsausweisen und Schülertickets
  • Erarbeitung von Stellungnahmen im Rahmen des Asylverfahrens
  • Geltendmachung von Erstattungsansprüchen gegenüber vorrangig verpflichteten Leistungsträgern
  • Prüfung von Quartalssammelrechnungen von Abrechnungsstellen
  • Zuarbeit zur Landesabrechnung in Zusammenarbeit mit dem Landesamt

Voraussetzungen:

  • Fachhochschulabschluss Öffentliche Verwaltung, Fachrichtung Allgemeiner Dienst (Dipl.-Verwaltungswirt*in (FH) bzw. Bachelor of Laws Öffentliche Verwaltung) oder abgeschlossene Fortbildung zum*r Verwaltungsfachwirt*in oder zum*r Verwaltungsbetriebswirt*in mit mind. zweijähriger Ausübung einer sachbearbeitenden Tätigkeit oder Abschluss als Diplom-Sozialverwaltungswirt*in (FH) oder Hochschulabschluss als Bachelor of Laws „Good Governance“ wobei zumindest erste Erfahrungen in einer öffentlichen Verwaltung wünschenswert sind
  • Kenntnisse im Umgang mit dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG), Flüchtlingsaufnahmegesetz (FIAG), der Zuwanderungszuständigkeitslandesverordnung (ZuwFlAGDLVO M-V), den Sozialgesetzbüchern, insbesondere dem SGB I, SGB IX, SGB X und XII, dem Verwaltungsverfahrensgesetz, der Sozialgerichtsordnung, Unterhaltsverordnung, dem Schwerbehindertengesetz sowie der Gemeinschaftsunterkunftsverordnung (GUVO M-V)
  • erforderlich sind gute Sprachkenntnisse in Englisch, wünschenswert sind weitere Sprachkenntnisse
  • umfassende PC-Kenntnisse (Word, Excel, Power Point)
  • Fähigkeiten im strategischen Denken und Handeln
  • analytische Kompetenz
  • Durchsetzungs- und Entscheidungsfähigkeit
  • Moderations- und Konfliktfähigkeit sowie Ausdrucks- und Redegewandtheit
  • Fähigkeiten in der Koordination und Kooperation, Teamfähigkeit
  • Flexibilität und Einsatzbereitschaft

Entgelt:
Die Planstellen sind nach TVöD mit der Entgeltgruppe 9b TVöD bewertet.

Bitte bewerben Sie sich auf unserer Homepage (www.rostock.de/karriere) über das Online-Formular.

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerber*innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Aufgrund der derzeitigen CORONA-Pandemie behalten wir uns vor, die Vorstellungsgespräche mittels Videokonferenz durchzuführen.

Bewerber*innen, die einen Umzug nach Rostock planen, können sich kostenlos an das Welcome Center der Region Rostock wenden. Die zentrale Anlaufstelle unterstützt bei der Suche nach Wohnraum, Kinderbetreuungsangeboten, Jobperspektiven für den mitziehenden Partner, Freizeitaktivitäten und vieles mehr.

WELCOME-REGION-ROSTOCK.DE
Image

Bewerbungsfrist

15.07.2022

Image

Tätigkeitsaufnahme

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Image

Vertragsart

Vollzeit, befristet

Image

Ansprechpartner

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne!

Frau Julia Oertel
Tel. 0381 381-1328

Bewerbungsunterlagen, die bis zum Ende der Bewerbungsfrist unvollständig sind, können im weiteren Verlauf des Auswahlverfahrens unberücksichtigt bleiben.

Kosten im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren werden nicht erstattet.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung